Nike air max thea beige

Betrachtet man den neuesten Einfall von Pizza Hut, scheint nichts mehr unmöglich. Im Rahmen seiner Kampagne unter dem Motto „March Madness“ plant der Fastfood-Gigant offenbar Sneakers anzubieten, mit denen sich Pizza bestellen und direkt an den jeweiligen Ort liefern lässt. Der Clou: Alles, was man dafür tun muss, ist die Bestellung per Druck auf einen Button an der Zunge der Schuhe aufzugeben.

„Pie Top“ statt „High Top“

Bei den „Pie Tops“ genannten Pizza Hut-Tretern handelt es sich um limitierte High-Top-Schuhe. Klar, dass in einem solchen Fall keine Allerweltsoptik infrage kommt. Das Design stammt von keinem geringeren als Schuh-Guru Dominic „The Shoe Surgeon“ Chambrone. Die Lieferadresse ermitteln die Schuhe übrigens eigenständig via GPS.

Damit nicht einfach irgendeine Pizza geliefert wird, sind die Pizza Hut-Sneakers zusätzlich mit Bluetooth ausgestattet. Über die Schnittstelle kann so jederzeit festgelegt werden, welche Bestellung tatsächlich rausgehen soll. Außerdem lässt sich einstellen, wie genau eine Order per Druck auf den roten Button ausgelöst werden soll – das erspart unter Umständen Missverständnisse.

Die schlechte Nachricht: Die „Pie Tops“ sind nur einem sehr übersichtlichen Kundenkreis vergönnt, denn die Pizza Sneakers sind so streng limitiert, dass nur 64 Paar produziert werden sollen. Das entspricht übrigens genau der Anzahl der US-amerikanischen College Basketball-Teams, die jedes Jahr die beste Mannschaft untereinander ausspielen. Vor kurzen trug übrigens bereits NBA-Größe Grant Hill die Sneakers in einem kurzen Werbespot für Pizza Hut.